Machen Sie Ihre Kommunikation für alle zugänglich

Broschüren, Flyer, Rundschreiben, Tabellen und Wegbeschreibungen sind für blinde oder sehbehinderte Menschen nicht oder nur sehr schwer lesbar. Ebenso sind Menschen, deren Motorik so stark eingeschränkt ist, dass sie keine Maus bedienen können, auf barrierefreie Angebote angewiesen, damit sie mit technischen Hilfsmitteln durch digitale Dokumente navigieren können. Damit diese Personen nicht von Informationen ausgeschlossen werden, verpflichtet die EU-Richtlinie 2016/2102 Öffentliche Stelleb dazu, Webangebote, die nach September 2018 veröffentlicht wurden, barrierefrei zugänglich zu machen. Bereits bestehende Websites müssen bis September 2020 barrierefrei zugänglich sein. Hierzu zählen auch online abrufbare PDF-Dokumente, da diese zum Informationsangebot der Website gehören. In Deutschland erfolgt die Umsetzung in nationales Recht durch die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) 2.0.

Als Maßstab für die Umsetzung von barrierefreien Webangeboten gelten die umfassenden internationalen Standards der Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) 2.1 adaptiert.

Unsere Expertinnen und Experten für die Erstellung und anschließenden Qualitätssicherung von barrierefreien Informationsangeboten, stehen Ihnen als erfahrene Ansprechpartner für alle Fragen und Anliegen rund um das Thema Barrierefreiheit von Dokumenten und Websites zur Seite.

 

Hier können sie downloaden.